Es singt die Welt,
lasst Schildmädchen stehen
und Raben fliegen
Schwarm vor dunklem Himmel
schwarze Tage
im Nebelland

nicht aufwachen
lauschend dreht sich die Erde
gefangen vom Ton
allen Lebens Herzschlag
Rhythmus der die Wurzeln der Esche erzittern lässt

kein Licht, keine Sonne durchdringt das Grau
angstfrei stehen die Schildmädchen
das All atmet ein und aus
treibt uns durch seine Welten
zittere nicht
nichts hält
ein Schleier ist die Liebe
der die Lüge verbirgt

mag auch der Boden wanken
die Wurzeln der Esche werden dich halten
sieh die Raben fliegen heim
zurück ins Nebelland
wo du unter tosenden Wassern eins wirst mit Gischt und Welle